Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
 

Stadt Wittichenau

:

Kids-Shuttle

 

 

Kids-Shuttle Projektvorstellung

 

 

In der Auseinandersetzung mit den Folgen des demografischen Wandels in unserer Gesellschaft stellt sich natürlich die Frage, welchen Beitrag können wir leisten, um besonders die hier lebenden Bürger/innen zu stärken und  jungen Familein eine Bleibeperspektive zu schaffen. Wir leben in einer strukturschwachen ländllichen Region, die ohnehin hinsichtlich der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung vor großen Herausforderungen steht. Neben vielen Aktivitäten im infrastrukturellen Bereich, wie z. B. dem Bau von Straßen, der Sanierung von Kindertagesstätten, Schulen und kulturellen Einrichtungen richtet sich das Projekt "kids-shuttle" besonders an Kinder und Jugendliche, die ihre Freizeit sinnvoll verbringen wollen. Um Chancengleichheit zu erlangen und damit ein ausgewogendes Angebot an Betätigungsfeldern zu ermöglichen, wurde das Projekt "kids-shuttle" ins Leben gerufen.

Unser "kids-shuttle" (eine Art Mobilitäts-Taxi) bringbild.jpgt Kinder und Jugendliche, deren Eltern es aus vielfältigen Gründen nicht ermöglichen können, beispielsweise zur Musikschule,  zum Fußball, zum Teakwondo oder zum Ballett. Ebenso steht das "kids-shuttle" Vereinen und Initiativen zur Verfügung, die sich im Bereich Kinder- und Jugendarbeit engagieren aber auch unseren Schulen und Kindereinrichtungen.

 
Dank des ehrenamtlichen Engagements besonders älterer Menschen konnten wir ein Pool an Fahrern aufbauen, die bereit sind, die Fahrdienste zu übernehmen. Derzeit unterstützen unser Projekt 26 Bürger/innen im Alter von 18 bis 62 Jahren.
 
Das "kids-shuttle" steht ausnahmslos zur Umsetzung des Projektes zur Verfügung. Buchungsanfragen sind an Frau Retzela, Wittichenauer Kinder - Mrs. Nikovich-Stiftung unter Telefon 035725 91712 oder an Frau Hufnagel, Stadt Wittichenau unter Tel. 035725 75520 zu richten.
 
Vorab können Sie selbst im [ Buchungskalender ] nachschauen, ob bereits eine Reservierung vorliegt. Bitte beachten Sie die [ Nutzungsvereinbarung ].
 
 
 

 

Schnellstart

 


 

sachsen_1.jpgDas Projekt wird aus Mitteln der FRL "Demografie" der Sächsischen Staatskanzlei gefördert.